Edertalsperre im Naturpark Kellerwald-Edersee

Der Ederstausee in Hessen ist einer der größten Stauseen in Deutschland und kann knapp 200 Millionen Kubikmeter Wasser anstauen, dabei entsteht eine Wasseroberfläche von bis zu knapp 12 Quadratkilometer. Der Edersee ist ein bekanntes und attraktives Freizeit- und Sportgebiet. Unter anderem befindet sich Schloss Waldeck (In der Fotoserie Burgen, Ruinen und Schlösser zu finden) am Edersee.

In dieser Fotokollektion befinden sich 14 Bilder.Back - Zurueck zum Bildarchiv
Edersee mit Uferblick vom Schloss Waldeck Knapp 200 Millionen Kubikmeter Wasser kann die Staumauer am Edersee zurueckhalten Der Stausee im Natur und Nationalpark Kellerwald-Edersee hat eine Laenge von knapp 29km. Die Uferlaenge betraegt zirka 70km. Die Umgebung am Ederstausee ist ein beliebtes Freizeitgebiet Zwischen Maerz und Juli kann der Edersee zu Vollstau erlangen. Die Wassertiefe betraegt dann bis zu 42 Meter. Sperrmauer
Im Zweiten Weltkrieg wurde mit einer speziell entwickelten Bombe (Rollbombe) die Sperrmauer am 17. Mai 1943 um zirka 2 Uhr nachts stark beschaedigt. Die Edertalsperre wurde 1947-48, 1961-62 und 1991 bis 1995 saniert. Damit der Schiffverkehr vom Ruhrgebiet nach Berlin nicht erliegt wurde die Staumauer errichtet, um dem Mittellandkanal Wasser zufuehren zu koennen. Das Bauwerk (Edertalsperre) ist zirka 400 Meter lang und knapp 50 Meter hoch Zirka 900 Menschen wurden fuer den Edersee umgesiedelt. Ganz sowie teilweise wurden Ortschaften abgetragen, die im Edertal lagen, und an hoeheren Stellen wiederaufgebaut. Auf der Staumauer (Edertalsperre Hessen) Die Talsperre gehoert zur Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Das Kraftwerk Hemfurth am Fusse der Staumauer erzeugt elektrischen Strom mit Hilfe der Wasserkraft und Turbinen. Panoramabild Edersee